7. Oldenburger Filmtage [Begrüßung] [Info] [Portrait] [Programm] [VeranstalterInnen]

Sa, 20.11., 20.00  PFL
So, 21.11., 17.00  PFL
Welthaus präsentiert

La Vendedora de Rosas

Die Rosenverkäuferin
Kolumbien 1998, 120 min, 35mm, OmengU
Regie: Victor Gaviria
Buch: V. Gaviria, C. E. Henao, D. Ospina
Kamera: Rodrigo Lalinde
Verleih: Artedis

Die Welt der 13jährigen Mónica ist die Straße, ihre Zeit die Nacht, wenn sie Rosen an Passanten verkauft. Allein auf sich gestellt, verteidigt sie mutig alles, was ihr wichtig ist: Ihre FreundInnen, Straßenkinder wie sie, ihren Lover, der mit Drogen dealt, und v.a. ihren Stolz und ihre Würde. Eine Existenz voller Hoffnung auf „Normalität” und Sehnsucht nach Familie und Geborgenheit, die Mónicas Großmutter einst verkörperte. Ein Weihnachtsabend konfrontiert Sehnsucht und Realität mehr denn je, die Ereignisse spitzen sich zu.

Mónicas Leben zeigt das versteckte Antlitz der gnadenlosen, traurigen Metropole Medellín: Kinder ohne Kindheit, deren Leben endet, bevor es begonnen hat.

„Die Rosenverkäuferin” ist Victor Gavirias zweiter Film über seine Heimatstadt Medellín. Die Dreharbeiten konfrontierten die Filmemacher wegen des Drehortes „Straße” mit ungewöhnlichen Problemen, u.a. weil sie überwiegend nachts und in einer gefährlichen Umgebung stattfinden mußten. Der Film beeindruckt vor allem durch seinen dokumentarischen Charakter und die überzeugende Darstellung der Straßenkinder, die sich selbst spielen.

[zurück]