7. Oldenburger Filmtage [Begrüßung] [Info] [Portrait] [Programm] [VeranstalterInnen]

So, 21.11., 18.00  Cadillac Gartensaal
Medienbüro präsentiert

Exil Shanghai

BRD/Israel 1997, 275 min, 16mm, OmU
Regie/Buch/Kamera: Ulrike Ottinger
Verleih: Freunde der Deutschen Kinemathek

Sechs Lebensläufe deutscher, österreichischer und russischer JüdInnen, die sich im gemeinsamen Fluchtpunkt kreuzen. Aus Erzählungen, Photos, Dokumenten und neuen Bildern aus der größten widersprüchlichsten Metropole des fernen Osten wird ein Ganzes, indem das historische Exil aktuelle Brisanz gewinnt.

Langsam und vorsichtig nähert sich der Film wie eine Reisende vom Meer, betrachtet den Hafen, bleibt an europäisch anmutenden Fassaden hängen, lange Einstellungen von Märkten, Stadtverkehr, einer Suppenküche. Er berichtet von einer gegenwärtigen Abwesenheit, die zarte Spuren hinterlassen hat – die der Juden in Shanghai. Fragment einer Stadtgeschichte, über die sich sowohl die Chinesische Geschichtsschreibung als auch die der Diaspora bislang ausgeschwiegen haben. Ulrike Ottinger läßt sie wiedererstehen, indem sie Menschen reden läßt, ihnen viel Zeit für persönliche und allgemeine Geschichten gibt.

[zurück]