7. Oldenburger Filmtage [Begrüßung] [Info] [Portrait] [Programm] [VeranstalterInnen]

So, 21.11., 20.00  PFL
Welthaus präsentiert

Central Station

Brasilien 1998, 108 min, 16mm
Regie: Walter Salles
Buch: Walter Salles, Marcos Bernstein, Joao Emanuel Carneiro
Kamera: Walter Carvalho
Verleih: Filmkontor

Eine ältliche Ex-Lehrerin mit Alkohol-Problemen, die am Bahnhof von Rio Briefe für Analphabeten schreibt, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, nimmt sich widerwillig dem verwaisten neunjährigen Josué an. Auf der Suche nach dessen Vater muss das streitsüchtige Duo eine mühselige Reise quer durch das brasilianische Hinterland bewältigen. Dabei lernt Dora, dass das Leben noch mehr zu bieten hat, als Zweck-Zynismus und der Junge akzeptiert schließlich den Verlust des Vaters.

Liebevoll zeichnet der Drehbuchautor Walter Salles seine Heimat Brasilien nach. Dabei gelingt ihm eine exzellente Mischung aus pfiffigem Road Movie und einer wunderbaren Geschichte von Verlorenheit und dem Schmerz des Lebens, die einerseits in poetischen Landschaftsbildern erzählt wird und andererseits nie das aktuelle Umfeld Brasiliens aus den Augen verliert.

Ein Film, der unsentimental ist und dennoch zu Tränen rührt.

[zurück]