7. Oldenburger Filmtage [Begrüßung] [Info] [Portrait] [Programm] [VeranstalterInnen]

Mo, 22.11., 20.00  Alhambra
Filmriß präsentiert

A-clip

gezeigt werden Videoclips auf 35mm

A-clip produziert und vertreibt politische Kurzfilme. Auf Video hergestellt und auf 35mm kopiert, richten sie sich vor allem an das Kinopublikum. Innerhalb des Werbefilmblocks tauchen einzelne A-clips als kurze (40-120 Sek.) politische Statements zu städtischen Geographien1 Macht und Konsum auf. A-clip besichtigt die kapitalistische Stadt, die dabei ist, ihre Ein-und Ausschlüsse ein weiteres Mal zu modernisieren. A-clip möchte Teil einer Bewegung sein, die diese und andere ideologische Effekte durch-streicht. Die im Werbebereich vorgegebene Schraube von ldentitätsbil-dem, Life-Style-Images, Wunschproduktion und product placement ist die Operation, der gegenüber es sich auch auf einer gestalterischen Ebene zu verhalten gilt.

Auch wir gehören zu denen, die traurig sind, wenn sie zu spät ins Kino gekommen sind und die Werbung verpassen. Deshalb haben wir uns gerade diesen halbdunklen Ort ausgesucht, an dem Waren sprechen und der Kapitalismus dabei zu beobachten ist, wie er mit ständigem lmagetransfer den Kitt aus Kaufen und kategorischem Glück herstellt.

A-clip bewegt sich in einem Bereich zwischen künstlerischer Behauptung, kollektiver Praxis, subjektiver Perspektive und politischer Redaktion.

Zu Gast: Markus Dinig (A-Clip, Berlin)

[zurück]